Login Form  

   

Besucher Zähler  

274600
heuteheute87
gesterngestern272
Diese WocheDiese Woche87
Dieser MonatDieser Monat4029
GesamtGesamt274600
Statistik erstellt: 2017-12-18T13:35:21+01:00
letzte IP:54.90.159.192
US
Angemeldete Benutzer 0
Gäste 20
   

Saifa

Details

 

Saifa

Bedeutung:

  • Sai = Block,
  • Fa = Pressen, Burgmauer,

Oder in freier Übersetzung: „Burgmauer brechen“
Nach der Legende ist die Kata Saifa eine typische Kata-Übungsform, wie sie in Südchina entwickelt wurde.
Der Süden Chinas soll durch das Leben am Meer und an den breiten Flüssen geprägt gewesen sein. Angeblich ist die Kata Saifa auf einem Boot entstanden. Aus diesem Grunde sind die Bewegungen in der Kata hauptsächlich nach vorn und hinten und weniger zur Seite gerichtet.
Den Höhepunkt in der Kata bildet der Sagi-Ashi-Dachi (Einfussstand). Auf
einem Bein stehend, führt man gleichzeitig und hintereinander verschiedene Techniken aus. Das Gleichgewichtsgefühl steht im Mittelpunkt der technischenAusführung.
Es mag Zufall sein, dass man auf einem schwankenden Boot ebenfalls ein gutes Gleichgewichtsgefühl haben muss.
Jedenfalls werden die übrigen Techniken in der Kata Saifa in einer engen
Position zum Partner ausgeführt. Die Anfangspassage, in der der Verteidiger nach dem Fassen eine Distanzverkürzung zum Angreifer vornimmt, um dann den Griff zu lösen, ist wiederum typisch für das auf den Nahkampf ausgelegte GOJU-Ryu-Karate. Ebenso wirkt die Ausführung der übrigen Techniken, wie Treten des Mae-Geri mit Absetzen des Fusses nach hinten und Ashi-Barai mit einer 180-Grad-Wendung, eher passiv. Von hier lässt sich eine Verbindung herstellen zu dem Namen Saifa, der in Übersetzung „Burgmauer“ bedeutet; also einen passiven Schutz meint.

 
 


   
© Budowelt / www.karate-langenfeld.de